Zu den Hauptinhalten springen

Aktuelles

 | 

Bahnhofsumfeld in Calbe (Saale) Ost wird umgestaltet

Calbe (Saale) Ost. Sachsen-Anhalts Verkehrsstaatssekretär Dr. Sebastian Putz setzte heute zusammen mit Calbes Bürgermeister Sven Hause den ersten Spatenstich für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes. „Ich freue mich über das Engagement der Stadt. Mit dem Bau der Bahn-Bus-Schnittstelle gewinnt die Verkehrsstation weiter an Attraktivität“, sagte Putz beim Baustart. Besonders für Berufspendler ist der Bahnhof Calbe Ost ein wichtiger Verknüpfungspunkt von Bahn und Bus. Unter dem Motto „Gemeinsam für einen starken Nahverkehr in Sachsen-Anhalt – Bahn und Bus, aber sicher!“ gibt das Land mit seinen Partnern – Kommunen und Verkehrsunternehmen – ein Signal zur Stärkung und Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Am Bahnhof Calbe (Saale) Ost entstehen zwei neue Bushaltestellen mit direktem Zugang zum Bahnsteig 1 sowie neue Pkw-Stellplätze mit Ladestationen für E-Autos und E-Bikes. Die Radfahrer profitieren von der Anbindung an den Saale-Radweg und können künftig ihr Fahrrad wettergeschützt am Bahnhof abstellen. Im Herbst 2020 soll die neue Schnittstelle fertig werden.

Das Vorhaben kostet 1,2 Millionen Euro. Das Land trägt 970.000 Euro aus dem Schnittstellenprogramm; Kommune und Landkreis beteiligen sich mit je etwa 120.000 Euro. Das Schnittstellenprogramm ist eine Initiative des Landes Sachsen-Anhalt, die von der NASA GmbH betreut wird. Über das Förderprogramm werden Bahnhofsumfelder aufgewertet und Verkehrsmittel miteinander verknüpft.

Zu Ihrer Information

Rund 450 Ein- und Aussteiger nutzen täglich die Station Calbe (Saale) Ost. Stündlich verkehren Regionalbahnen in und aus Richtung Magdeburg und Köthen bzw. Halle sowie zweistündlich nach Bernburg – Halle bzw. Magdeburg. Die Buslinie 131 in Richtung Nienburg und Barby hält direkt am Busbahnhof. Fahrgäste benötigen für den Umstieg zwischen Bahn und Bus im Marego-Verbund nur eine Fahrkarte.