Zu den Hauptinhalten springen

Aktuelles

 |  Pressemitteilung der Deutschen Bahn

Fertig geknüpft: Komplett erneuerter Bahnknoten Halle sorgt für schnellere und komfortablere Verbindungen

Copyright: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Bahnfahren im Zentrum von Deutschland ist noch attraktiver geworden. Nach sechseinhalb Jahren Bauzeit ging der komplett modernisierte Bahnknoten Halle (Saale) an den Start. Als einer der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte im deutschen Schienenverkehr sorgt er für deutlich bessere Verbindungen für Bahnreisende und trägt so maßgeblich zur Mobilitätswende bei.

Die Deutsche Bahn (DB) hat im laufenden Zugbetrieb den Hauptbahnhof komplett umgebaut, 50 Kilometer Gleise und 200 Weichen erneuert sowie zwei Elektronische Stellwerke installiert. Züge können jetzt vier Mal so schnell durch den Bahnknoten fahren. Neu errichtete Lärmschutzwände sorgen für mehr Ruhe für Anwohner:innen. Zudem entstand ein moderner Rangierbahnhof für effizienten Güterverkehr.

Den neuen „Knoten“ knüpften heute symbolisch DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und der Oberbürgermeister von Halle an der Saale Dr. Bernd Wiegand. Insgesamt investierten Bund, Bahn, das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle rund 800 Millionen Euro.

DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla: „Wir haben hier in Halle die modernste Eisenbahninfrastruktur Deutschlands für unsere Kundinnen und Kunden geschaffen. Leipzig, Berlin und Erfurt rücken auf S-Bahn-Distanz heran. Der Knoten Halle ist jetzt Drehscheibe für den schnellen Personenverkehr und den europäischen Güterverkehr. Der Verkehrsträger Schiene wird so noch attraktiver – ein wichtiger Schritt in Richtung Klimawende.“

Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer:„Schnelle Verbindungen nach Nah und Fern, innovative Service-Angebote und moderne Schiene-Logistik - das alles ist der neue Knoten Halle. Mit Hunderten Millionen Investitionen des Bundes und weiterer Partner ist ein Meisterstück Schiene entstanden, über das sich alle freuen können, die hier ein-, aus- und umsteigen."

Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff: „30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist die Inbetriebnahme des Bahnknotens Halle ein weiterer wichtiger Schritt bei der Verbesserung der Verkehrsanbindung Sachsen-Anhalts. Eine leistungsfähige Infrastruktur ist ein zentraler Baustein für eine gute Wirtschaftsentwicklung. Auch für die Stadt Halle ist das Vorhaben von immenser Bedeutung. Die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen haben allen Beteiligten viel abgefordert. Der Einsatz und die Anstrengungen werden sich für Wirtschaft und Fahrgäste aber lohnen, davon bin ich überzeugt.“

Oberbürgermeister der Stadt Halle Dr. Bernd Wiegand: „Die Hallenserinnen und Hallenser haben die Erneuerung mit großem Interesse begleitet und auch die zeitweiligen Einschränkungen hingenommen. Wir sind froh über das Ergebnis. Das Bahnprojekt an diesem Standort mit langer Geschichte haben wir als Stadt immer unterstützt – und wir haben es als Impuls für die weitere Stadtentwicklung angenommen.“

Der Hauptbahnhof Halle (Saale) ist einer von 16 Zukunftsbahnhöfen. Hier erprobt die DB innovative Angebots- und Serviceideen für ihre Kund:innen. So bieten zwei automatisierte Fahrradparktürme sichere Stellplätze für Zweiräder – bislang einzigartig in Deutschland. Eine Fahrrad-Service-Station hilft Radfahrenden bei kleineren Reparaturen. Auf dem Vorplatz gibt es für das Smartphone Solarstrom aus dem USB-Anschluss und im Bahnhof profitieren Gäste von einer übersichtlichen Wegeleitung sowie neuen Sitzmöbeln.

Der Eisenbahnknoten Halle (Saale) spielt nicht nur eine wichtige Rolle im deutschen Schienenverkehr, sondern ist auch Kreuzungspunkt europäischer Verkehrsachsen, insbesondere im Güterverkehr auf dem Nord-Süd-Korridor und zwischen den Nordseehäfen und Südosteuropa. Der Bahnknoten, der an die Neu- und Ausbaubaustrecken des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit Nr. 8 angegliedert ist, wurde auch aus Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Die Bauarbeiten auf den Zulaufstrecken gehen weiter: Bis zum kommenden Jahr erneuert die DB die Einfahrt der Strecke von Kassel nach Halle im Südwesten der Stadt. Auf der besonders für den Güterverkehr wichtigen Strecke ist künftig Tempo 120 möglich. Die Bahn sorgt für Lärmschutz, baut den Haltepunkt Halle-Rosengarten barrierefrei um und erneuert die Bahnsteige. Sie modernisiert drei Brücken und ein Elektronisches Stellwerk steuert künftig den Zugverkehr.

Alle Informationen zum neuen Bahnknoten Halle sowie Bilder und Videos aus der Bauzeit finden Sie auf der Webseite vde8.de/knoten-halle.