Zu den Hauptinhalten springen

Aktuelles

 |  Pressemitteilung der Stadtwerke Halle

Halle: Mund-Nasen-Schutz-Kontrollen werden verstärkt

In den Fahrzeugen der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, wird ergänzend zur Fahrscheinkontrolle seit geraumer Zeit verstärkt das Tragen einer textilen Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes kontrolliert. Ab sofort werden die Kontrollen der HAVAG von der Polizei Halle (Saale) unterstützend begleitet.

Im ÖPNV ist das Tragen einer textilen Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht und Voraussetzung für die Fahrt mit Bus und Straßenbahn. „Wir sensibilisieren die Menschen immer wieder, dass diese Vorgabe wichtig ist, gerade mit Blick auf die kommende kühle Jahreszeit. Von den Morgen- bis in die Abendstunde führen wir regelmäßig Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durch, künftig mit Unterstützung der Polizeibeamtinnen und -beamten“, so Andreas Völker, Bereichsleiter Marketing, Vertrieb und Kundenservice bei der HAVAG. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass sich der Großteil der Fahrgäste an die Maskenpflicht hält. Wir klären über viele Kommunikationskanäle auf, z. B. über automatische Ansagen in den Fahrzeugen oder Plakatierungen an den Haltestellen“.

Erwischt das geschulte Prüfpersonal bei Kontrollen eine Person ohne Mund-Nasen-Schutz, bittet es diese freundlich, einen aufzusetzen. Weigert sich der Fahrgast, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wird er gebeten, das Fahrzeug zu verlassen. Dies kam jedoch bisher selten vor. Im Übrigen kann es durchaus Fahrgäste geben, die vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit sind. So müssen beispielsweise Schwangere keinen Mundschutz tragen.