Zu den Hauptinhalten springen

Aktuelles

 | 

Minister Webel übergibt Siegel „Gut zu erreichen im Bahn-Bus-Landesnetz“ an Kurort Bad Kösen

Bad Kösen. Minister Webel übergab heute dem Kurort Bad Kösen das Nahverkehrssiegel „Gut zu erreichen im Bahn-Bus-Landesnetz“. Entgegengenommen wurde es vom ersten Stellvertreter des Naumburger Oberbürgermeisters, Armin Müller, und Ortsbürgermeister Holger Fritzsche. Verkehrsminister Thomas Webel sagte bei der Übergabe: „Bad Kösen ist touristisch attraktiv und mit Bahn und Bus gut zu erreichen. Schon am Bahnhof fühlt man sich willkommen. Das historische Empfangsgebäude wurde vor dem Verfall gerettet und neu belebt. Auch das Umfeld ist einladend hergerichtet. Im nächsten Schritt soll die Bahnstation barrierefrei umgestaltet werden.“

Webel erklärte, unter dem Motto „Gemeinsam für einen starken Nahverkehr in Sachsen-Anhalt: Bahn und Bus – aber sicher!“ gebe das Land und seine Partner ein Signal zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel – auf dem Weg zur Arbeit wie in der Freizeit – und lade ein, heimische Regionen zu erkunden.

Dazu sagte Henriette Hahn, Managerin bei der DB Regio: „In diesem Jahr ist der Urlaub in Deutschland besonders gefragt. Welche attraktiven Ausflugsziele Mitteldeutschland zu bieten hat, zeigt beispielhaft Bad Kösen. Wir wünschen der Stadt auch über dieses Jahr hinaus viele Besucher und freuen uns über jeden Gast der nach Bad Kösen mit dem Zug anreist.“

Abellio-Sprecher Matthias Neumann erklärte: „Bad Kösen ist ein Paradebeispiel für eine hervorragende ÖPNV-Anbindung. Sowohl Tagesausflügler aus der näheren Umgebung als auch Urlauber aus anderen Teilen Deutschlands kommen mit dem Zug unkompliziert hierher. Mit dem Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen im Zug, dem Einhalten der Hygienevorschriften und natürlich mit der regelmäßigen Reinigung der Züge ist Bahnfahren auch in Corona-Zeiten kein Problem.“

Armin Müller als Vertreter der Stadt Naumburg bestätigte: „Der Bahnhof ist die Visitenkarte des Heilbades Bad Kösen und wichtiger Knotenpunkt für Bahn- und Busreisende, aber auch für alle Radfahrerinnen und Radfahrer, die auf dem Saaleradwanderweg die Kurstadt besuchen.“

Minister Webel erläuterte, wie der Bahnhof Bad Kösen samt Anlagen, Umfeld und Gebäude hergerichtet wurde und wird. Mit Hilfe des Landesprogramms Revita hat die Stadt Naumburg das schöne alte Empfangsgebäude in Schussgebracht und neu belebt. Hier findet der Fahrgast eine Wartehalle, die Touristinformation, Toiletten und eine elektronische Fahrgastinfo-Tafel.

Im Bahnhofsumfeld entstanden in den vergangenen Jahren P+R-Parkplätze an der Rudelsburgpromenade, Bushaltestellen samt Wendeschleife, eine behindertengerechte Rampe auf der Bahnhofrückseite zur Gerstenbergkpromenade sowie barrierefreie Zugänge zum Bahnsteig, eine Vorfahrt für Taxen, B+R-Stellplätze für Fahrräder und eine einladende Aufenthaltsfläche auf dem Bahnhofsvorplatz.

Die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes kostete 1,88 Millionen Euro; das Land beteiligte sich mit 1,5 Millionen Euro. Weitere 270.000 Euro seien eingeplant (Landesanteil 210.000 Euro) für einen weiteren P+R-Parkplatz an der Rudelsburgpromenade und die Sanierung der Fußgängerunterführung zum Bahnsteig 2.

Der Fußgängertunnel zum Bahnsteig 2 ist verknüpft mit dem Projekt „Barrierefreiheit an kleinen Bahnstationen“ im Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes, das vom Land Sachsen-Anhalt finanziell unterstützt wird. Bad Kösen ist eines von fünf Vorhaben in diesem Programm. Noch in diesem Jahr soll ein Aufzug zum Bahnsteig 2 gebaut werden, womit alle Bahnsteige am Bahnhof Bad Kösen stufenlos erreichbar wären. Im gleichen Zuge saniere die Deutsche Bahn mit finanzieller Unterstützung des Landes das Bahnsteigdach und die Unterführung.

Zu Ihrer Information

Täglich nutzen 500 Fahrgäste die Verkehrsstation Bad Kösen. Der Bahnhof liegt an wichtigen Eisenbahnstrecken, die von DB Regio und Abellio bedient werden. Die Züge fahren in Richtung Halle/Leipzig, Erfurt, Weimar, Großheringen, Naumburg, Saalfeld und Jena. Regionalbahn und Regionalexpress im Wechsel bieten sogar Halbstundentakte nach Erfurt und Halle.